Atemwegsinfekte im Herbst und Winter

Mit der nass-kalten Jahreszeit beginnt auch wieder die Infektsaison. Insbesondere bei Kleinkindern reiht sich in diesem Monaten zeitweise ein Infekt an den nächsten.

Die meisten Infekte in der kalten Jahreszeit sind Atemwegsinfekte. Sie werden vorwiegend durch Viren ausgelöst und betreffen in vielen Fällen die oberen Atemwege (Halsschmerzen, Schnupfen, Heiserkeit usw.), wobei gelegentlich zusätzlich die Mittelohren betroffen sind. Seltener sind auch die unteren Atemwege betroffen, dann kommt es z.B. zu einer Bronchitis oder sogar einer Lungenentzündung.

Wenn Ihr Kind länger als einen Tag hoch fiebert, durch die Erkältung deutlich beeinträchtigt ist (Appetit vermindert, vermehrtes Schlafbedürftnis, viel Husten usw.) oder Anzeichen von starken Schmerzen zeigt, sollten Sie einen Kinderarzt /eine Kinderärztin kontaktieren. Oft kann man auch mit „sanften“ pflanzlichen Medikamenten und homöopathischen Globuli die Beschwerden lindern oder abschwächen. Bei einer Infektion der unteren Atemwege sind häufig zusätzliche Therapien, wie z.B. Inhalationen erforderlich, daher sollten diese möglichst rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Unter 089/ 5521 3977 können Sie kurzfristig einen Termin für Ihr Kind vereinbaren.